Urnenbeisetzung in einem Kolumbarium

In Kolumbarien werden die Urnen mit der Asche Verstorbener beigesetzt. Die lateinische Bezeichnung Columbarium bedeutet übersetzt Taubenschlag. Sinngemäß wird darauf verwiesen, dass die in Nischen angelegten Grabfächer Ähnlichkeiten mit einem Taubenschlag aufweisen. Heute wird ein Kolumbarium als ein Gebäude verstanden, das ausschließlich für die Aufbewahrung von Urnen dient.

Kolumbarien wurden bis zum Beginn des 300 Jh. n. Chr. häufig in Rom verwendet und verschwanden erst mit der Einführung der Erdbestattung. In Deutschland wurden die ersten Kolumbarien ab 1879 genutzt.

Das Kolumbarium der evgl. Kirche Wehofen ist für die gesamte Umgebung im Duisburger Norden, Dinslaken und Oberhausen offen und eine sowohl alternative als auch würdevollen Bestattungsform.